Hajducki Kukovi Velebit

Hajducki i rozanski kukoviVelebit, das Symbol der kroatischen Berge, ist eine wahre Schatzkammer für Naturforscher, Bergsteiger und für alle diejenigen, die die echte Schönheit der Natur lieben. Mit 145 km Länge ist der Velebit das längste Massiv der Dinariden. Die Breite des Velebit beträgt zwischen 10 bis 30 km, die Gesamtfläche beträgt etwa 2200 km2, und der höchste Gipfel ist der Vaganski Vrh mit 1.757 m. Der zwischen 1930 und 1933 erbaute Gipfelwanderweg Premužićeva staza führt auf einer Länge von 50 km durch den nördlichen und mittleren Teil des Gebirgsmassivs.

Ein Naturpark besonderer Klasse mit hohen Felsen und steilen Mulden, Rozanski i Hajducki kukovi werden durch die hohe Sattel Lubenska vrata (1474) voneinander getrennt.

Die Kuppen von Rozan sind etwas größer und zugänglicher (durch die Felsklippen führt ein Weg, und in der Mitte befindet sich eine Berghütte) als der kaum begehbare Karst der Hajducki kukovi.

Wegen seiner Unzugänglichkeit gibt es da auch manche Stellen, die noch kein Mensch betreten hat, was den Hajducki kukovi den Reiz des unerforschten Landes gibt. Erst 1993 ist hier ein beachtliches speläologisches Objekt entdeckt worden - Lukas Grotte, die mit 1392 m die tiefste Grotte in Südosteuropa ist und weltweit die achte Stelle einnimmt.